BFSV – leicht erklärt

PRAXIS, FORSCHUNG, LEHRE: UNSERE vollendete Symbiose.

Wir fördern Forschung, damit Produkte heile ankommen, Menschen geschützt sind und die Umwelt profitiert.

Start 9 Über uns 9 BFSV – leicht erklärt

Unser Institut zieht seine Stärken daraus, dass es sie bündelt. Die Bündelung bedingt sich aus drei verschiedenen Bereichen: BFSV e.V., Verpackungsinstitut Hamburg und die HAW, die Hochschule für angewandte Wissenschaften. Der Verein, der BFSV e.V., fördert Forschung und stärkt damit den Mittelstand. Das Verpackungsinstitut prüft Verpackungen, hält Seminare und entwickelt neue Verpackungen.

Es gibt den an der HAW eingeschriebenen Studierenden Möglichkeiten, das theoretisch Erlernte praktisch anzuwenden. Die HAW wiederum profitiert durch die Lehre, die die Mitarbeitenden des Instituts anbieten.

Icon BFSV GmbH

BFSV GmbH

Für uns und unsere Kunden, Studierenden und Seminarteilnehmer sind Verpackungen essentiell. Herzlich Willkommen am BFSV Verpackungsinstitut Hamburg GmbH.

Icon BFSV e.V.

BFSV e.V.

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, dem viele namhafte Unternehmen angehören. Als solcher sind wir alleiniger Gesellschafter des BFSV Verpackunginstitut Hamburg GmbH und unsere Mission ist es, die Forschung auf dem Gebiet der Verpackungstechnik zu fördern.

Icon HAW Hamburg

HAW

Praxisorientierte Lehre und ein hoher Betreuungs­standard – das sind die Marken­zeichen der Hochschule für Ange­wandte Wissenschaften (HAW) in Hamburg.

BFSV GmbH – Verpackungsinstitut Hamburg:
Sichere Verpackungen für heute und morgen

Das Wichtigste für uns: Sichere Verpackungen für heute und morgen finden, anbieten, testen und natürlich darüber reden. Damit Menschen, die Produkte verpacken, oder Verpackungen herstellen, wissen, wie eine sichere, nachhaltige und ökonomische Verpackung beschaffen sein muss. Diejenigen, die es (noch) nicht wissen, schulen wir in unseren wissenschaftlich fundierten und spannend aufbereiteten Seminaren.

Unser Portfolio umfasst: Verpackungs­prüfungen, Exportverpackungen, Verstauen im Container, Verpackungen aus Wellpappe sowie Schwergut­ver­packungen und Korrosions­schutz. Es finden zudem Geräteprüfungen und Versandsimulationen statt. Wir beraten verlässlich und nachvollziehbar zu den Themen Verpackungsoptimierung und Korrosionsschutz oder fungieren als Schadensgutachter.

Auf diesem Fundament haben wir in den zurückliegenden Jahren auch Spezial­wissen zum Thema „Verpackungen für sterile Produkte“ aufgebaut. Seit einiger Zeit erweitern wir unser Spek­trum und erschließen für unsere Kunden neue Arbeitsgebiete der Verpackungstechnik, wie Primärverpackungen für Lebensmittel und Konsumgüter, Verkaufsdisplays, Identifikationssysteme und biologisch abbaubare, nachhaltige Verpackungen. Das Geheimnis unseres langfristigen Erfolges ist eine enge Verbindung zwischen Wissenschaft und Praxis, die in unserer guten Beziehung zur HAW Hamburg ihren Ursprung hat.

Gemeinsam mit unseren Projektpartnern finden wir herausragende Lösungen und stellen immer wieder die alles entscheidende Frage:

Bleibt das Ei heile?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

BFSV e.V. –
Verpackungen im Fokus seit 1954

Viele Jahrzehnte haben wir uns auf die Export- und Transportverpackung fokussiert. Das war ganz selbstverständlich, die Wurzeln unseres Vereins liegen im Hamburger Hafen. Dort begann im Jahr 1954 das, was wir noch heute erfolgreich durchführen. Mittlerweile haben wir unseren Wirkungskreis erweitert und neue Arbeitsgebiete erschlossen.

Als anerkannte Forschungsstelle realisieren wir im Auftrag von Industriebetrieben und Verbänden vielfältig verpackungsbezogene Projekte. Gewinne der Verpackungsinstitut Hamburg GmbH fließen zurück an den Verein. Er unterstützt mit diesen Mitteln das Labor für Verpackungs­technologie der HAW Hamburg.

Die Mitglieder des BFSV e.V. wählen im Zwei-Jahres-Rhythmus Vorstand und Beirat. Hier engagieren sich anerkannte Verpackungsexperten.
Sie bestellen unter anderem den Geschäftsführer und Institutsleiter.

Hafenbild - BFSV e.V. seit 1954

HAW – Hochschule für angewandte Wissenschaften

Praxisorientierte Lehre und ein hoher Betreuungs­standard – das sind die Marken­zeichen der Hochschule für Ange­wandte Wissenschaften (HAW) in Hamburg. Angesiedelt an vier Standorten, umfassen die vier Fakultäten über 70 Bachelor- und Masterstudiengänge. Unter demMotto „Gemeinsam lernen. Wissen erleben. Ziele erreichen.“ steht die HAW aber auch Berufstätigen offen. Wer sich im Arbeitsleben weiterentwickeln möchte, der findet hier einzelne Vorlesungen, Workshops, Zertifikatskurse und berufsbegleitende Studienangebote. Am Campus Weiterbildung finden Interessierte alle Informationen und Ansprechpartner zum Thema Weiterbildung an der HAW.

BFSV Verpackungsexperten an der HAW

1972 zog die Beratungs- und Forschungsstelle für seemäßige Verpackung e.V. in das HAW Labor für Verpackungstechnik in Bergedorf. Seit dem besteht eine Kooperation zwischen dem BFSV e.V. und der Fakultät Life Science. Dieser stellen wir unsere Labore und Arbeits­räume zur Verfügung, gleichzeitig bieten wir Studierenden eine direkte Schnittstelle zur beruflichen Praxis. Zudem ist der Instituts­leiter auch Professor an der Hochschule. Das hat Tradition, denn so ist gewährleistet, dass Forschungs­ergebnisse schnell in der Ausbildung ankommen. Davon profitieren alle.

Beispiele, die uns stolz machen und eindrücklich zeigen, wie vielfältig, lebensnah und ideenreich die Abschlussarbeiten sein können:

Bruchsichere Eierverpackung

Johanna Lipski suchte in Ihrer Masterarbeit nach Möglichkeiten, Eierverpackungen sicherer zu gestalten. Sie erfand eine Verpackungslösung, über die dann sogar das NDR-Fernsehen im „Hamburg Journal“ berichtete.

Abbaubarkeit von Kunststoffbeuteln

Svea Fick und Kathrin Labusch haben in ihrer Masterarbeit biologisch abbaubare Kunststoffe untersucht und dabei einen besonders kritischen Blick auf die sogenannten „Biotüten“ geworfen, die ja häufig im Kompost landen.

Einfluss der Verpackung auf die Kaufentscheidung bei Wein

Schmeckt’s? Die Antwort auf diese Frage hängt nicht allein vom Geschmack einer Speise oder eines Getränks ab. Karina Jaedicke hat für ihre Bachelorarbeit am Beispiel von Weinflaschen untersucht, wie die Verpackung sowohl das Geschmackserlebnis als auch die Kaufentscheidung nachhaltig beeinflusst.